Steampunk aus Indien: Neue Perspektiven zum Genre Fiction

Steampunk from India: New Perspectives on Genre Fiction

01.11.

Die Science Fiction beschäftigt sich mit Technologie und den daraus folgen- den Machtverhältnissen. Dabei ist historisch eine Verbindung zum Kolonia- lismus nicht zu übersehen. Doch mit Hilfe der technisch-wissenschaftlichen Imagination der SF können bislang unterdrückte Stimmen eine neue Position zur Zukunft artikulieren und diese für sich gewinnen. Steampunk, ein nostalgisches Genre zum Viktorianismus, wird so zu einer Gegenposition gegen Kolonialismus und die daraus folgende Weltordnung. Der Vortrag von Dr. Lars Schmeink führt in Steampunk ein und zeigt ein Beispiel indisch-deutscher Produktion.

Science fiction (sf) deals with our use of technology and the power relations that follow. But the mode has a problematic relation with colonial practices of domination and erasure. Subaltern voices have now claimed technoscientific practices and the sf imaginary to negotiate a new future and create new practic- es. Steampunk, a nostalgic rememberance of Victorian sensibilities, is used to stand against the history of colonialism and the technological world order that follows. The by Dr. Lars Schmeink gives an overview of the practices of steampunk and a focus on how they find a creative practice.

Details

Veranstalter:

Jai Undurti, Fabian Stoltz


Ort:

Indisches Generalkonsulat Hamburg Kohlhöfen 21
20355 Hamburg


Datum:

01.11

16:00 Uhr

Kosten:

Frei/Free

Steampunkt aus Indien: Neue Perspektiven zum Genre Fiction

Steampunkt from India: New Perspectives on Genre Fiction

01.11.

Die Science Fiction beschäftigt sich mit Technologie und den daraus folgen- den Machtverhältnissen. Dabei ist historisch eine Verbindung zum Kolonia- lismus nicht zu übersehen. Doch mit Hilfe der technisch-wissenschaftlichen Imagination der SF können bislang unterdrückte Stimmen eine neue Position zur Zukunft artikulieren und diese für sich gewinnen. Steampunk, ein nost- algisches Genre zum Viktorianismus, wird so zu einer Gegenposition gegen Kolonialismus und die daraus folgende Weltordnung. Der Vortrag führt in Steampunk ein und zeigt ein Beispiel indisch-deutscher Produktion.

Science fiction (sf) deals with our use of technology and the power relations that follow. But the mode has a problematic relation with colonial practices of domination and erasure. Subaltern voices have now claimed technoscientific practices and the sf imaginary to negotiate a new future and create new practic- es. Steampunk, a nostalgic rememberance of Victorian sensibilities, is used to stand against the history of colonialism and the technological world order that follows. The talk gives an overview of the practices of steampunk and a focus on how they find a creative practice.

Details

Veranstalter:

Jai Undurti, Fabian Stoltz


Ort:

Indisches Generalkonsulat Hamburg Kohlhöfen 21
20355 Hamburg


Datum:

01.11

16:00 Uhr

Kosten:

Frei/Free