Die Digitale Transformation Indiens. Ein Vortrag des Indian Business Forums

Digital Transformation of India. A Talk with the Indian Business Forum

29.10.

Details

Veranstalter:

Indian Business Forum e.V. Hamburg (IBF)


Ort:

Generalkonsulat der Republik Indien in Hamburg

Kohlhöfen 21

20355 Hamburg


Datum:

29.10.

16:00 – 19:00 Uhr

Kosten:

Frei/Free

Anmeldung/Registration: rakesh@veauli.com

Digital Transformation of India

Yannik Koltzenburg

Bei der Veranstaltung „Digital Transformation of India“ vom Indian Business Forum e.V.  im indischen Generalkonsulat standen vor  allem zwei Dinge im Mittelpunkt. In einem ersten Vortrag ging es um die aktuelle digitale Infrastruktur Indiens. Oft gibt es den Behauptung, Indien hätte die digitale Revolution verschlafen und würde dem Rest der Welt hinterherlaufen. Aber stimmt das überhaupt? 

Beantwortet wurde die Frage anhand von unzähligen Beispielen, in denen Indien selber oder indische Unternehmen weltweit Vorreiter sind. Im Bereich digitale Identität wurde die biometrische Datenbank Adhaar gennant. 2009 wurde Adhaar auf freiwilliger Basis eingeführt, um sämtliche staatliche Leistungen zu digitalisieren. Seit 2016 ist das Programm verpflichtend für jeden indischen Bürger und umfasst die biometrischen Daten von mittlerweile 1,2 Milliarden Menschen. 

Die Digitalisierung dringt in immer mehr Lebensbereiche vor. Auch in der Landwirtschaft werden mittlerweile Drohnen eingesetzt um Felder zu überwachen. Indien hat dafür das Programm Kisan ins Leben gerufen, dass auch kleineren Bauern das Budget für technische Geräte zur Verfügung stellt. Generell macht die indische Landwirtschaft immer größere Fortschritte. Der Kleinbauer Sumant Kumar hat es geschafft auf seinem Feld 22,4 Tonnen Reis pro Hektar zu ernten. Das ist etwa fünfmal so viel wie im weltweiten Durchschnitt.

Im Finanzbereich ist Indien ebenfalls mit Innovationen vertreten. Hier ist vor allem der Finanzroboter IRA von der indischen Bank HDFC. Indien bringt immer mehr Start-Ups hervor, die ein enormes Wachstum an den Tag legen. Die indische Hotelkette Oyo, das Taxiunternehmen Ola und das Versandunternehmen Flipkart sind nur einige der Beispiele. Oyo gilt als die am schnellsten wachsende Hotelkette der Welt und ist nach sechs Jahren bereits in hunderten Städten auf der ganzen Welt vertreten. Das Taxiunternehmen Ola bietet neben klassischen Taxifahrten auch Essenslieferungen an. Neue Konzepte setzen sich in vielen Bereichen des Lebens in Indien durch.

Im zweiten Vortrag des Abends ging es dann um Möglichkeiten für die Zukunft der digitalen Transformation in Indien. Nach der erfolgreichen Einführung von Adhaar will die indische Regierung die Digitalisierung vor allem im politischen Bereich vorantreiben. Die letzte Parlamentswahl in Indien wurde komplett digital abgehalten und war damit die größte Papier freie Wahl aller Zeiten. Auch die Krankenhäuser sollen noch weiter digitalisiert werden. Beispielsweise mit digitalen Krankenakten, die dann ohne Verzögerung vom behandelnden Arzt abgerufen werden können. Aber auch der Sicherheitssektor soll in Zukunft von der neuen Technik profitieren. Polizeiakten können genauso digitalisiert werden wie in Krankenhäusern, um die Suche nach Verbrechern zu erleichtern. Mit digitalen Akten lassen sich auch Serientäter einfacher aufdecken, da Algorithmen viel mehr und schneller Verknüpfungen und Muster hinter Verbrechen identifizieren können.

Insgesamt haben die Vorträge gezeigt, dass Indien in Sachen Digitalisierung definitiv nicht verschlafen hat. Auch wenn das oft behauptet wird, kann das Land sehr gut mit der internationalen Konkurrenz mithalten. Auch für die Zukunft hat Indien viele Pläne, um das Land dauerhaft in der Weltspitze zu etablieren. 

Die Digitale Transformation Indiens. Ein Vortrag des Indian Business Forums

Digital Transformation of India. A Talk with the Indian Business Forum

29.10.

Digital Transformation of India

Yannik Koltzenburg

Bei der Veranstaltung „Digital Transformation of India“ vom Indian Business Forum e.V.  im indischen Generalkonsulat standen vor  allem zwei Dinge im Mittelpunkt. In einem ersten Vortrag ging es um die aktuelle digitale Infrastruktur Indiens. Oft gibt es den Behauptung, Indien hätte die digitale Revolution verschlafen und würde dem Rest der Welt hinterherlaufen. Aber stimmt das überhaupt? 

Beantwortet wurde die Frage anhand von unzähligen Beispielen, in denen Indien selber oder indische Unternehmen weltweit Vorreiter sind. Im Bereich digitale Identität wurde die biometrische Datenbank Adhaar gennant. 2009 wurde Adhaar auf freiwilliger Basis eingeführt, um sämtliche staatliche Leistungen zu digitalisieren. Seit 2016 ist das Programm verpflichtend für jeden indischen Bürger und umfasst die biometrischen Daten von mittlerweile 1,2 Milliarden Menschen. 

Die Digitalisierung dringt in immer mehr Lebensbereiche vor. Auch in der Landwirtschaft werden mittlerweile Drohnen eingesetzt um Felder zu überwachen. Indien hat dafür das Programm Kisan ins Leben gerufen, dass auch kleineren Bauern das Budget für technische Geräte zur Verfügung stellt. Generell macht die indische Landwirtschaft immer größere Fortschritte. Der Kleinbauer Sumant Kumar hat es geschafft auf seinem Feld 22,4 Tonnen Reis pro Hektar zu ernten. Das ist etwa fünfmal so viel wie im weltweiten Durchschnitt.

Im Finanzbereich ist Indien ebenfalls mit Innovationen vertreten. Hier ist vor allem der Finanzroboter IRA von der indischen Bank HDFC. Indien bringt immer mehr Start-Ups hervor, die ein enormes Wachstum an den Tag legen. Die indische Hotelkette Oyo, das Taxiunternehmen Ola und das Versandunternehmen Flipkart sind nur einige der Beispiele. Oyo gilt als die am schnellsten wachsende Hotelkette der Welt und ist nach sechs Jahren bereits in hunderten Städten auf der ganzen Welt vertreten. Das Taxiunternehmen Ola bietet neben klassischen Taxifahrten auch Essenslieferungen an. Neue Konzepte setzen sich in vielen Bereichen des Lebens in Indien durch.

Im zweiten Vortrag des Abends ging es dann um Möglichkeiten für die Zukunft der digitalen Transformation in Indien. Nach der erfolgreichen Einführung von Adhaar will die indische Regierung die Digitalisierung vor allem im politischen Bereich vorantreiben. Die letzte Parlamentswahl in Indien wurde komplett digital abgehalten und war damit die größte Papier freie Wahl aller Zeiten. Auch die Krankenhäuser sollen noch weiter digitalisiert werden. Beispielsweise mit digitalen Krankenakten, die dann ohne Verzögerung vom behandelnden Arzt abgerufen werden können. Aber auch der Sicherheitssektor soll in Zukunft von der neuen Technik profitieren. Polizeiakten können genauso digitalisiert werden wie in Krankenhäusern, um die Suche nach Verbrechern zu erleichtern. Mit digitalen Akten lassen sich auch Serientäter einfacher aufdecken, da Algorithmen viel mehr und schneller Verknüpfungen und Muster hinter Verbrechen identifizieren können.

Insgesamt haben die Vorträge gezeigt, dass Indien in Sachen Digitalisierung definitiv nicht verschlafen hat. Auch wenn das oft behauptet wird, kann das Land sehr gut mit der internationalen Konkurrenz mithalten. Auch für die Zukunft hat Indien viele Pläne, um das Land dauerhaft in der Weltspitze zu etablieren. 

Details

Veranstalter:

Indian Business Forum e.V. Hamburg (IBF)


Ort:

Generalkonsulat der Republik Indien in Hamburg

Kohlhöfen 21

20355 Hamburg


Datum:

29.10.

16:00 – 19:00 Uhr

Kosten:

Frei/Free

Anmeldung/Registration: rakesh@veauli.com